Mitmachen
Artikel

Zürcher Oberländer Politanlass mit Eidgenössischem Format

Neue Zeiten bringen auch neue Ideen und so war nach der langen Phase von Corona bedingten Einschränkungen, ein gemeinsamer Anlass der beiden SVP Bezirksparteien Hinwil und Pfäffikon auf die Beine gestellt worden. Mit dem Anlass vom vergangenen Samstag in der Bikers Base Pfäffikon ZH, wurden die bisherigen und angehenden SVP Behördenmitglieder auf die kommenden Kommunalwahlen und erfolgreiche Legislatur vorbereitet. Mit einem spannenden Programm konnten die beiden Bezirkspräsidenten, Kantonsrat Paul von Euw (Bezirk Pfäffikon) und René Schweizer (Bezirk Hinwil), ihren anwesenden Mitgliedern einen vollen Rucksack mit nach Hause geben. Das Einfinden ab 07.45 Uhr in der sehr schön dekorierten Bikers Base, wurde mit Kaffee und Gipfeli und lockeren Gesprächen begleitet und es verbreitete sich sofort eine atmosphärische Aufbruchsstimmung im grossen Raum

Gute Themen und Köpfe sind gefragt

Pünktlich um 08.15 begrüsste Kantonsrat Paul von Euw die Anwesenden und führte zum ersten Programmpunkt, der Ansprache von Kantonalpräsident Kantonsrat Beni Fischer. In seinem kurzen Referat machte der Kantonalpräsident den Anwesenden Mut und betonte, dass wir uns in einer schwierigen Zeit befinden. So strich Beni Fischer die Bedeutung der Freiheit heraus und meinte, „Zum Thema Impfen hat die SVP immer gesagt, dass es ein persönlicher Entscheid ist, man kann Menschen nur mit Argumenten überzeugen, aber nicht mit Druck. Die Aussage von Bundespräsident Parmelin steht dafür, dass wir das Virus bekämpfen und nicht die Andersdenkenden.“ Zu den bevorstehenden Kommunalwahlen führte er aus, dass diese, „entscheidend sind, um zu zeigen, dass es eine Trendumkehr gibt. Ich glaube daran, dass wir den Turnaround gemeinsam schaffen werden.“ Pointiert zeigte er auf, dass es Frauen und Männer aus der Praxis in Beruf und Familie braucht und nicht nur linke Politiker, welche „vom Gebärsaal über den Hörsaal im Ratssaal landen.“ Zum Schluss appellierte Fischer an die Anwesenden, dass es wichtig ist, „dass es gute Themen und Köpfe in den Kommunalwahlen gibt. Wenn es uns gelingt zusätzlich jene Menschen zu erreichen, die sonst nicht wählen gehen, dann gewinnen wir die Wahlen.“ Mit grossem Applaus und einem Baumerfladen wurde Beni Fischer verdankt und das Zepter ging an den Workshop Leiter und Moderator alt Kantonsrat Hans Heinrich Raths über. Schneidig erklärte Raths die Zielsetzungen der Gruppenarbeiten, welche sich nach den verschiedenen Gemeindebehörden aufteilen und gab die Zeitverhältnisse vor. Danach schritten die einzelnen Gruppenleiter mit den ihnen zugeteilten Personen zur Tat und erarbeiteten in separaten Gruppenbereichen die Antworten zu den formulierten Fragen. So wurde etwa darüber ausgetauscht, was die Motivation für ein Amt ist, welches die grössten Herausforderungen der jeweiligen Behördenarbeit darstellt oder was die grössten persönlichen Erfolge waren. Diese Fragestellungen verbunden mit dem Austausch über die Bezirksgrenzen hinaus, schufen eine fruchtbare Diskussion und wertvolle Erkenntnisse.

Eine gelungene Überraschung

Kaum war alles niedergeschrieben und die Präsentation im Plenum vorbereitet, tauchten nach und nach prominente Gesichter in der Bikers Base auf. Bundesrat Ueli Maurer oder Nationalrätin Magdalena Martullo-Blocher wurden gesichtet und es kamen immer mehr National- und Ständeräte der SVP-Bundeshausfraktion hinein. Plötzlich kam etwa NR Marcel Dettling mit NR Thomas Matter zur Gruppenarbeit hinzu und die positive Überraschung kam bei der Partei Basis sehr gut an. Die gemeinsame Kaffeepause samt Ansprache vom Schweizerischen Parteipräsidenten SR Marco Chiesa, markierte das Ende der Gruppenarbeit und motivierte für die anschliessenden Präsentationen. Ständerat Chiesa betonte in seiner Rede die Geschlossenheit der SVP und unterstrich mit den Schlusssätzen auf Italienisch, auch die Vielfältigkeit unserer Schweiz und unserer Partei. Nach der Verabschiedung der Bundeshausfraktion ging es mit der Präsentation im Plenum weiter. Als erster präsentierte alt Gemeindepräsident und Kantonsrat Walter Honegger, für die Gruppe Gemeinderat Exekutive. Auf humorvolle Art ging er durch die Fragestellungen und lieferte beherzte Antworten. So gebe die Gestaltung der Zukunft, zusammen mit der Bevölkerung Erfüllung und es sei immer ein Erfolgserlebnis, wenn einem die Bevölkerung dann auch Recht gibt. Gute Fragen von Moderator Raths rundeten die Präsentation ab und so ging es über die legislativ Gemeinderäte zu RPK und Schulpflege bis zu Sozialbehörde weiter. Wertvolle Erkenntnisse und Tipps konnten so gesammelt werden. Den Abschluss machte dann die Gruppe der Sektionspräsidenten. So meinte der erfahrene und erfolgreiche Sektionspräsident und Gemeindepräsident von Russikon, Hans Aeschlimann, dass man sich „immer im Dorf zeigen muss und Chancen nutzen muss um Mitglieder zu gewinnen.“ Beitrittsformulare müssten immer im Handschuhfach bereitliegen!

Mahnende Worte eines Bundesrates

Nach den abschliessenden Bemerkungen von Workshop-Leiter Hans Heinrich Raths, ging es dann mit dem vorletzten Programmpunkt weiter, der Ansprache von Bundesrat Ueli Maurer. Eindrücklich erläuterte der Hinwiler Bundesrat, wie die Verwaltung immer mächtiger wird, da viele davon ausgingen, dass es ja gut läuft und man nicht so genau hinschauen müsse. Dies sei keine gute Entwicklung und die Abhängigkeit immer breiterer Bevölkerungskreise vom Staat gehe in die falsche Richtung. Wie vor hundert Jahren, als die Gründungszeit der Genossenschaften war, brauche es wieder mehr Initiative aus der Mitte der Gesellschaft und ein Festhalten an unseren freiheitlichen Werten. Mit grossem Applaus wurde „unser Ueli“ verdankt und erhielt aus den Händen von René Schweizer ebenfalls einen Baumerfladen.

Etwas später als geplant aber noch voll im Zeitrahmen konnten die beiden Bezirkspräsidenten die sehr gelungene Veranstaltung abschliessen. René Schweizer konnte nun zum letzten versprochenen Höhepunkt überleiten, dem Apéro riché. Bei feinem Buffet und schönsten Herbstwetter durfte bis 14.00 Uhr ein schöner Ausklang, mit guten Gesprächen stattfinden. Diese Veranstaltung verdient eine Fortsetzung.

Daniel Wäfler (SVP Bezirk Hinwil), 06.09.2021

Fotogalerie SVP Bezirksanlass 2021

Artikel teilen
weiterlesen
Kontakt
SVP Bezirk Pfäffikon
Paul von Euw
Lipperschwendi 45
8494 Bauma
Telefon
079 126 91 91
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden